Die SG Mudersbach/Brachbach stellt zur Saison 2023/2024 einen neuen Trainer vor: Andre Stoffel übernimmt ab Sommer das Amt von Mehmedalija Covic.

„‚Cova‘ macht – unabhängig von unserer bisherigen Punkteausbeute – für seine erste Trainerstationen einen wirklich guten Job und die Mannschaft arbeitet gerne mit ihm zusammen. Er hat als Trainer sportlich ambitionierte Ziele, die wir aufgrund der Tabellensituation allerdings nicht mit Gewissheit erfüllen können, weil wir heute einfach noch nicht wissen in welcher Liga wir nächste Saison spielen. Da wir als Verein aber Planungssicherheit brauchen, haben wir gemeinsam entschieden, ab Sommer getrennte Wege zu gehen“, erklärt Sportlicher Leiter Christian Scheurer das Zustandekommen des Trainerwechsels. „Ich habe bei der SG einen guten Start in meine Trainerlaufbahn gefunden und viel dazu gelernt. Die Entscheidung ist uns schwer gefallen, aber wir geben bis zum Saisonende zusammen alles für das Ziel Klassenerhalt und dann freue ich mich auf eine neue Aufgabe ab Sommer“, kommentiert Covic seinen Abschied nach nur einer Sauson.

Bei der Suche nach einem Nachfolger wurde die SG Mudersbach/Brachbach dann sehr schnell fündig und präsentiert Andre Stoffel als neuen Übungsleiter. „Wir haben genau ein persönliches Gespräch geführt und waren direkt überzeugt. Andre ist fachlich kompetent, versteht den Verein, kennt das Umfeld, ist hochmotiviert und hat uns ligaunabhängig schnell seine Zusage gegeben. Für uns war sofort klar, dass das sehr gut passt“, freut sich Scheurer, schnell die „Wunsch-Lösung“ auf der Trainerposition gefunden zu haben. Der 40-jährige Stoffel trainierte über mehrere Jahre den SuS Niederschelden in der Landes- und Bezirksliga, ehe er zuletzt vier Jahre bei der SG Herdorf (A-Kreisliga Westerwald/Sieg) als Übungsleiter aktiv war. Hier trennten sich in der laufenden Saison die Wege, sodass der B-Lizenz-Inhaber nun auf seine neue Aufgabe brennt. „Der Verein und die handelnden Personen sind mir gut bekannt und auch einen Teil der Mannschaft kenne ich bereits. Ich habe große Lust auf die Aufgabe bei der Sportgemeinschaft und freue mich heute schon auf den Sommer“, bestätigt Stoffel bereits vor seinem Start seine Vorfreude.

Dabei kann sich der neue SG-Coach bereits heute auf die ligaunabhängige Zusage des Großteils der aktuellen Bezirksliga-Mannschaft verlassen. „Wir haben bereits Anfang Dezember mit allen Spielern gesprochen. Mit Ausnahme von ein paar Jungs, mit denen wir im Frühjahr nochmal sprechen werden, hat uns die überwiegende Mehrheit schnell ligaunabhängig zugesagt. Das ist ein tolles Zeichen für den Verein“, freut sich Leiter Senioren Martin Link. 

„Nun gilt aber der volle Fokus der Rückrunde. Wir wollen in der Bezirksliga bleiben und werden alles dafür tun, dieses Ziel gemeinsam mit ‚Cova‘ zu erreichen“, lenkt Scheurer abschließend den Blick auf die Rest-Rückrunde 2022/2023, die für die SG mit der Partie gegen den VSV Wenden am 12.02. startet.